Runde Tische in St. Leonhard – weitere Unterstützung vor Ort notwendig

Die Runden Tische in St. Leonhard und deren Arbeit sind ein Erfolg. Die im Antrag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vom 29. August 2018 genannten Problemlagen wurden detailliert bearbeitet und immer wieder mit den Bürger*innen kommuniziert. Die Rückmeldungen sind durchweg positiv.

Offen sind jetzt noch zwei Bereiche aus dem umfangreichen Katalog: Das Thema Gestaltung der Schweinauer Straße und die „Soziale Ansprache“ für Erwachsene.

Dazu gibt es auch Empfehlungen des AKIM (Allparteiliches Konfliktmanagement), das in der Schweinauer Straße unterstützend tätig war und in seinem Abschlußresumee diese Streetwork-Arbeit für absolut notwendig hält. Im Fazit ist zu lesen: “Nach den Begehungen, den Ansprachen und der Verarbeitung und Analyse des Materials wird deutlich, dass der Prozess weitergeführt werden und durch bestimmte Anpassungen in der Durchführung und Moderation, im Sinne eines allparteilichen und partizipativen Konfliktmanagements, weiterhin erfolgreich sein kann. Um jedoch nachhaltige Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, die Konfliktorte durch unterstützende Maßnahmen zu ergänzen (zum Beispiel Jugendstreetwork mit Raumangebot).

Vor diesem Hintergrund stellen wir folgenden Antrag:

  • Die Verwaltung überprüft die im Abschlusspapier des AKIM gemachten Vorschläge zum Konfliktmanagement in der Schweinauer Straße und setzt dementsprechende Maßnahmen wie Streetwork für Erwachsene und die Schaffung eines Treffpunkts für Jugendliche um.
Andrea Bielmeier

Ihre Ansprechpartnerin:
Andrea Bielmeier

Verwandte Artikel