Pressemitteilung // Städtisches Vorkaufsrecht nutzen: Kinderladen Johannisbären retten!


Seit 1986 befindet sich der Verein Kinderladen Johannisbären in der Äußeren Großweidenmühlenstraße. Nun wurde das Gebäude zusammen mit den beiden Nachbargrundstücken verkauft und der Elterninitiative ohne Vorankündigung die Kündigung zum 31. März 2022 ausgesprochen. Unabhängig vom enttäuschenden Umgang mit den Betroffenen, die seit jeher zuverlässige Mieter waren, verlieren nicht nur die Kinder ihr zweites Zuhause, sondern reduziert sich damit zudem die ohnehin nicht ausreichende Anzahl der Kita-Plätze in Nürnberg. Hinzu kommen etwaige Regressansprüche durch jene Eltern, die bereits Betreuungsverträge für September 2020 bis August 2023 unterzeichnet haben.

Stadträtin Monika Krannich-Pöhler fordert: „Die Stadt muss nun aktiv werden, sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen und prüfen, inwieweit sie ihr Vorkaufsrecht ausüben kann.“

„In Zeiten, in denen passende Immobilien äußerst schwer zu finden sind und Kita-Plätze fehlen, muss die Stadt alle Möglichkeiten ausschöpfen, um einen weiteren Ausverkauf von Flächen und Gebäuden zu Lasten sozialer Einrichtungen zu verhindern“, so Stadträtin Andrea Bielmeier.

Verwandte Artikel