Erhalt der Karstadt-Filialen in der Innenstadt und in Langwasser

Mit der geplanten Schließung der Karstadt-Filialen an der Lorenzkirche und in Langwasser sind rund 600 Mitarbeiter*innen betroffen. Auch bei der Stadt und den Nürnberger*innen hat das nahende Aus Bestürzung hervorgerufen – vor allem, als bekannt wurde, dass die beiden Nürnberger Häuser zu den umsatzstärksten Filialen der Kette gehören. Mit Schließung der Filialen stehen – in einer ohnehin schwierigen Zeit – nicht nur hunderte Menschen vor Existenznöten, sondern verliert die Stadt damit auch zwei etablierte Kaufhäuser, ohne welche die Einkaufsstadt Nürnberg kaum denkbar ist.

Wir begrüßen daher die Bemühungen der Stadt sehr, in Gesprächen mit den Betriebsräten und der Gewerkschaft verd.i die Schließung abzuwenden – unter anderem mit Bitte an die Vermieter ECE und RFR Holding, die Miete über einen gewissen Zeitraum zu senken. Bislang ist seitens der Vermieter jedoch kein Entgegenkommen spürbar.

Vor diesem Hintergrund stellen wir folgenden Antrag:

Der Oberbürgermeister berichtet

  • über den Inhalt der Gespräche mit den Betriebsrät*innen und Vertreter*innen von verd.i.
  • darüber, inwieweit die Möglichkeit besteht, eine Schließung der zwei Karstadt-Filialen noch abzuwenden und welche Maßnahmen dafür zu ergreifen sind.
  • aus welchen Gründen die Vermieter ECE und RFR Holding sich bislang weigern, die Mietpreise der beiden Karstadt-Häuser zeitweise zu senken.

Ihr Ansprechpartner: Kai Küfner

Ihre Ansprechpartnerin: Andrea Friedel

Verwandte Artikel