7 Fragen an: Gabriele Klaßen

Wie bist du zur Politik gekommen und was machst du sonst so im „normalen“ Leben?
Das Interesse an politischen Vorgängen begleitet mich schon Jahrzehnte. Wichtig dabei war und ist mir immer Chancengerechtigkeit für alle Menschen, Diversität, Klimaschutz und Bildungsgerechtigkeit.
Ich möchte dazu beitragen und mich dafür engagieren.

Im „richtigen“ Leben war ich Schulleiterin und habe mich für unsere Kinder und Jugendlichen, für Integration und Inklusion eingesetzt.

Foto: Sebastian Lock

Was sind deine Schwerpunkte als Stadträt*in und warum?
Meine Schwerpunkte im Stadtrat ergeben sich aus meiner beruflichen Tätigkeit: Sie liegen im Bereich der Bildung und der Jugendhilfe. Ich bin bildungspolitische Sprecherin der Fraktion.

Für was stehst du?
Ich stehe für Bildung und Chancen für alle Menschen unserer Stadt, für Integration und ein soziales Miteinander.

Was macht dir als Stadträt*in besonders Spaß, was stört dich am Politiker*innen-Dasein?
Ich würde es nicht als „Spaß“, sondern als „Freude“ bezeichnen. Freude macht mir der Kontakt mit vielen Menschen. Das gemeinsame Arbeiten im Team unserer Fraktion, die aus 14 unterschiedlichen Personen besteht, die gemeinsame Ziele für unsere Stadt besprechen und erreichen wollen.

Siehst du manche Dinge in Nürnberg mit anderen Augen seitdem du Stadträtin bist?
Durch meine Arbeit als Schulleiterin hatte ich sehr viel mit kommunalen Vorgängen zu tun und bin deshalb nicht überrascht über manche Abläufe.

Was fehlt Nürnberg oder wovon hat es zu viel? Was ist das Liebenswerte an Nürnberg?
Für mich ist Nürnberg „meine Stadt“, eine liebenswerte und lebenswerte Stadt. Natürlich gibt noch viel zu verbessern, im Bereich Umwelt- und Klimaschutz, Radwege, ÖPNV, Wohnungsbau und im Bereich Schul- und Kita-Ausbau. Dafür sind wir angetreten!

Wer ist deine Held*in und warum?
Meine Held*innen sind Menschen, die trotz schwieriger Bedingungen das Leben meistern, wie z.B. alleinerziehende Elternteile oder Menschen mit Behinderung.

Mehr zu Gabriele findet ihr hier.