Ein Dach mit drei Schornsteinen

Nikola Johnny Mirkovic / Unsplash

Effektive CO2-Reduktionsstrategien und Entkarbonisierung

Während der turnusmäßigen Feuerstättenschau, der per Gesetz vorgeschriebenen Begutachtung von Feuerstätten in einem Gebäude, besichtigen Bezirksschornsteinfeger sämtliche Wärmeerzeuger. Neben der Betriebs- und Brand­si­cher­heit steht dabei vor allem der Umwelt­schutz im Mit­tel­punkt, indem die Anlagen insbesondere auf Schadstoff-Emissionen bewertet werden.

Die gewonnenen Daten aus der Feuerstättenschau ermöglichen eine energetische Systemanalyse hinsichtlich von CO2-Emissionen. Auf Basis dieser Ergebnisse lassen sich dann nachhaltige und effektive Reduktionsstrategien zur Entkarbonisierung verfolgen. 

Vor diesem Hintergrund stellen wir folgenden Antrag:

  • Als das zuständige Aufsichtsorgan für das Schornsteinfegerwesen berichtet und bewertet die Bauordnungsbehörde über die Veränderungen innerhalb der vergangenen drei Jahre bei allen Anlagen ab 50 KW (zumeist Mehrfamilienhäuser) in Nürnberger Immobilien (städtisch und privat), die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden.
  • Die Bauordnungsbehörde erstellt zusätzlich eine stadtteilbezogene Übersicht.
  • Die Bauordnungsbehörde prüft zudem die Genehmigung,wenn vorhandene Anlagen in städtischen Immobilien über 50 KW, die bereits ans Fernwärmenetz oder andere nachhaltige Anlagen angeschlossen sind, auf fossile Brennstoffe umgestellt werden.   
Stadtrat Cengiz Sahin

Ihr Ansprechpartner:
Cengiz Sahin

Verwandte Artikel